Happy New ATH Bitcoin! – Und jetzt zum Mond!

Happy new ATH Bitcoin! – Und jetzt zum Mond!

Seit Mitte April mussten wir auf ein neues All Time High warten. Gestern war es nun endlich soweit! Die Raketen sind startklar, der Mond wartet und liegt nur noch wenige Prozente vor uns! Oder etwa nicht? Um einen Überblick zu den aktuellen technischen Geschehnissen zu bekommen, betrachten wir den Kursverlauf auf wöchentlicher, täglicher und 4-Stunden-Basis.

Die übergeordnete Ansicht

Nach dem die starke Unterstützungszone bei 30.000 Dollar über Monate hinweg gehalten hat und der Kurs dadurch den Auftrieb bekam, um Ende August per Schlusskurs auf ca. 52.000 Dollar zu steigen, setzte eine kleine Korrektur ein. Diese wurde in der Zone von 40.000 – 42.000 Dollar aufgefangen und die Käufer trieben den Kurs bis zum neuen All Time High.

Nun setzen zunächst kleinere Gewinnmitnahmen ein. Gepaart mit einigen Short-Versuchen über dem All Time High wurde der Kurs zunächst ein wenig nach unten gedrückt. Dies bedeutet, dass die aktuelle Widerstandszone noch nicht nachhaltig durchbrochen ist und das ganze Szenario noch mit Vorsicht zu genießen ist.

Bitcoin Kurs

Bärisches Zeichen im Tages-Chart?

Auf dem untenliegenden Chartbild sieht man den Kursverlauf seit der Kurs das letzte Mal die 30.000er Marke berührt hat. Wenn wir uns nun auf die letzte Aufwärtsbewegung konzentrieren, kann man, sollte der Bitcoin Kurs so schließen, mit den letzten beiden Kerzen ein bärisches Engulfing-Pattern deuten. Auch die vorherigen Kursgewinne seit dem 07. Oktober sehen nicht mehr so stark aus wie am Anfang der Bewegung. Kleinere Kerzen, längere Dochte, mehrere bärische Kerzen. Das lässt den immer noch intakten Aufwärtstrend zwar nicht an Aussagekraft verlieren, doch finden sich immer mehr Verkäufer im weitergehenden Kursverlauf ein.

Mögliche Zonen einer Korrektur liegen daher zunächst bei 60.000 Dollar, dann bei 57.000 Dollar und dann bei 53.500 Dollar. Selbst, wenn der Kursverlauf bis auf 46.000 Dollar herunter rutschen würde, wäre der Langzeittrend aufrechterhalten.

Bitcoin Kurs

Die Korrektur ist wahrscheinlich!

Ob eine Korrektur nun in einer seitlichen Variante oder mit Kursabfall einhergeht, kann man zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen. Was man allerdings erahnen kann, sollte die aktuelle 4-Stunden-Kerze unter dem letzten (mit der schwarzen Linie markierten) Tief schließen, ist die Tatsache, dass der Aufwärtstrend in diesem Timeframe erst einmal ins Stocken gerät.

In den unteren beiden Timeframes (Daily- und 4-Stunden-Chart) häufen sich also zusehens die bärischen Anzeichen. Dies könnte demnach der Anfang einer Korrekturphase sein. Gegen den übergeordneten Trend zu shorten halten wir allerdings nicht für sinnvoll. Für gute Long-Einstiege müsste uns der Markt allerdings bessere, tiefere Setups liefern als einen schwächelnden Aufwärtstrend.

Bitcoin Kurs

Wenn du selbst gute von schlechten Einstiegen unterscheiden können möchtest, wenn du dir ein gesundes Risikomanagement aufbauen oder einfach sicherer im Markt agieren willst, dann ist das Mentoring von Tradementor, der Trading-Marke von Cryptory,  genau das Richtige für dich! Professionelle und erfahrene Coaches helfen dir deinen Erfolg beim Traden und Investieren zu verbessern.

Ansonsten giltwie immer: Haltet euer Risiko klein und eure Gewinne groß! Weiterhin Happy Trading!

Bitcoin Kurs mit neuem All Time High? – Diese Zone muss brechen!

Der Bitcoin Kurs hat in den letzten Tagen wieder ordentlich an Fahrt aufgenommen. Seit Wochenanfang beträgt der Kursgewinn etwa 15%. Sollte die aktuelle Wochenkerze in dieser Preisregion schließen, hätte sich ein erneuter Aufwärtstrend in der Woche etabliert. Das letzte Hoch wäre somit übertroffen und der Weg bis zum All Time High frei. Einen Grund zur Vorsicht gibt es dennoch. In der folgenden Analyse möchten wir auf wöchentlicher, täglicher und 4-Stunden-Basis die derzeitige Situation beschreiben und ggf. für uns relevante Möglichkeiten ausloten.

Mahnung zur übergeordneten Vorsicht!

Zunächst einmal müssen wir den Bitcoin-Bullen Respekt zollen. In den letzten drei Monaten folgte eine bullische Überraschung der nächsten. Trotz schwachem Gesamtvolumen und mehreren Widerständen haben sich die Käufer in die Region um 55.000 Dollar gekämpft. Und der Preis könnte noch weiter steigen!

Lässt man nun aber FOMO bei Seite und konzentriert sich auf die guten Setups im Wochen-Chart, wird man zur jetzigen Situation eher leer ausgehen. Das Risiko wiegt nicht den möglichen Gewinn auf. Zu nach liegt die obere Widerstandszone im Vergleich zum theoretischen Kursabfall bis auf die Supportzone bei 30.000 Dollar.

Mögliches Setup im Tages-Chart

Nichtsdestotrotz wäre ein Rückgang auf 53.000 – 52.000 Dollar mit einem möglichen Long-Setup verbunden. Der gestern durchbrochene bärische Orderblock dient nun als Unterstützung und bei einem Rückgang des Kurses auf dieses Preisniveau ein akzeptables Chancen-Risiko-Verhältnis.

Durch die übergeordnete Widerstandszone möchten wir allerdings nicht handeln, weswegen wir darunter Gewinne sichern und den Stoploss nachziehen würden. Der übergeordnete wöchentliche Timeframe bietet das Potential eines Doppel-Top-Reversals, weswegen dort einige Trader ein Short-Setup versuchen werden.

4-Stunden-Trend in Takt!

Die kleinste von uns betrachtete Zeiteinheit hat ebenfalls wie der Tages-Chart einen intakten Aufwärtstrend. Ein Rücklauf zur Trendlinie und der damit verbundenen Preisanpassung einer Korrektur, wäre für einen weiteren Hochlauf sinnvoll und nützlich. Die Käufer kommen in den Genuss von tieferen Kursen, um nachzulegen und die Bären können ihre Gewinnmitnahmen vollenden. Ein Trendbruch wäre zunächst nicht dramatisch, so lange der Bitcoin Kurs kein tieferes Tief markiert.

Alles in allem lassen sich kurze Setups immer noch handeln. Über einen längeren Zeitraum zu Traden erachten wir als sehr risikobehaftet.

Wenn du dir dein eigenes Bild von Kursverläufen machen und nicht immer auf externe Inhalte angewiesen sein möchtest, dann ist das Mentoring von Tradementor, der Trading-Marke von Cryptory, genau das Richtige für dich! Hier findest du professionelle Mentoren, eine stetig wachsende Community und generelles Fachwissen im Bereich Krypto und Blockchain.

Melde dich jetzt auf https://tradementor.perspectivefunnel.com/erstgespraech/ und sichere dir ein kostenfreies Erstgespräch!

Wie immer gilt: Haltet eure Verluste gering und die Gewinne hoch! Ansonsten weiterhin Happy Trading!

Wie viel Blut verträgt der Bitcoin Kurs?

Wie viel Blut verträgt der Bitcoin Kurs?

Viele Anleger wünschen sich Preise von 3.000 Dollar zurück, zu denen man sorglos nachkaufen kann. Dieser Wunsch wird vermutlich nicht mehr in Erfüllung gehen. Doch besteht die theoretische Chance auf weitaus tiefere Kurse als derzeit. Auf was es dabei ankommt und wo die Zielzonen liegen, verraten wir euch heute in dieser Analyse. Hierbei betrachten wir den Weekly-, Daily- und 4-Stunden-Chart, um gegebenenfalls gute Einstiege zu finden.

30.000 – und noch tiefer?

Für Langzeitinvestoren ist wahrscheinlich der Wochen-Chart die Zeiteinheit der Wahl, denn hier sind die übergeordneten Widerstands- und Unterstützungszonen gut erkennbar. Sowohl durch liquide Zonen, Orderblöcke, Keylevel als auch das Volumenprofil deuten darauf hin, dass die Zone zwischen 29.000 Dollar und 34.000 Dollar eine starke Unterstützung darstellt.

Möglicher Ausblick:

Die immer noch andauernde Konsolidierungsphase könnte den Bitcoin Kurs noch mehrmals auf das Niveau von 30.000 Dollar drücken. In immer kleiner werdenden Wellen mit immer geringerer Kaufkraft und abflachendem Volumen kommt der Handel gefühlt fast vollständig zum erliegen. Nun reicht eine kleine Initialbewegung, um den Kurs wieder ins Rollen zu bringen. Mögliches bärisches Ziel wäre demnach das alte All Time High von 2017 bei rund 19.000 Dollar. Ein bullischer Impuls könnte den Preis auf an die 120.000 Dollar katapultieren.

Bitcoin Kurs

Die heiße Phase beginnt

Im Tages-Chart müssen die Bullen nun liefern. Über dem Kurs befindet sich eine starke Widerstandszone, bestehend aus einem bärischen Orderblock und dem 0.38er Fibonacci-Level der vorherigen Aufwärtsbewegung. Diese Zone war in den letzten Tagen von den Käufern mehrfach nicht zu überwinden.

Erst der Anstieg über das letzte relevante Hoch bei 45.000 Dollar stoppt den täglichen Abwärtstrend und bringt die interessierten Käufer wieder ins Geschehen. Alles darunter ist bärisch zu werten. Zumal auch der Kaufkraft-Indikator RSI (unten im Bild) im bärischen U50-Bereich liegt. Alles in allem keine schönen Setups für längerfristige Long-Einstiege.

Bitcoin Kurs

Preisrange im kleinen Timeframe

Der 4-Stunden-Chart bietet ein eher langweiliges Bild. Der übergeordnete Daily Orderblock dient als Widerstand und unter dem Kurs hat sich ein 4-Stunden-Keylevel als Unterstützung etabliert. Die letzten Hochpunkte waren immer tiefer als das jeweilige Hoch davor, was nicht gerade für die Stärke der Bullen spricht. Es bleibt also abzuwarten in welche Richtung sich der Markt entscheidet.

Bitcoin Kurs

Wenn du dir dein eigenes Bild von Kursverläufen machen und nicht immer auf externe Inhalte angewiesen sein möchtest, dann ist das Mentoring von Tradementor, der Trading-Marke von Cryptory, genau das Richtige für dich! Hier findest du professionelle Mentoren, eine stetig wachsende Community und generelles Fachwissen im Bereich Krypto und Blockchain.

Melde dich jetzt auf https://tradementor.perspectivefunnel.com/erstgespraech/ und sichere dir ein kostenfreies Erstgespräch!

Wie immer gilt: Haltet eure Verluste gering und die Gewinne hoch! Ansonsten weiterhin Happy Trading!

Bitcoin mit weiterer bärischer Welle?

Erneut verliert Bitcoin diese Woche über 16% in der Spitze und setzt den Abwärtstrend fort. Folglich konnte sich der Kurs auf aktuell um die 44.000 Dollar fangen. Doch haben die Bullen die Kraft eine weitere bärische Welle abzufangen? Was schließen wir aus den derzeitigen Informationen, die uns der Chart liefert? Und vor allem: Wie handelt man diese Bewegungen? Diesen Fragen gehen wir in der heutigen Analyse nach. Zunächst in der wöchentlichen, dann der täglichen und zuletzt in der 4-Stunden-Ansicht.

Bitcoin in der Woche weiter schwach

In unserer letzten Analyse machten wir auf die extrem starke Widerstandszone von 50.000 Dollar bis 60.000 Dollar aufmerksam. Diese zeigte in dieser Woche auch weiterhin ihre Wirkung, in dem die Bären den Kurs weiter in Richtung Süden drückten. Der Bitcoin Kurs konnte die nächste bärische Welle zunächst in einer volumenreichen Zone auffangen und kletterte wieder auf bis zu 44.000 Dollar.

Diese Unterstützungszone befindet sich im Bereich von 29.000 Dollar bis zu 39.000 Dollar. Wie man an dem roten Bereich sehen kann, ist dies in den letzten Monaten für viele Interessierte immer wieder eine gute Kaufzone gewesen. Darüber befindet sich zudem ein großer Volumenpool, der ebenfalls als Unterstützung gilt.

Es wäre durchaus denkbar, dass sich der Kurs im eingezeichneten Bereich zwischen der roten Zone und der fallenden blauen Begrenzungslinie einpendelt. Dies kann gut und gerne bis April oder Mai nächsten Jahres andauern.

Bitcoin Kurs

Im Tages-Chart wieder einmal bärisch

Nach den hohen Kursgewinnen von Mitte Juli bis Anfang September sind nur noch um die 60% übrig. Wer das Glück oder das Können hatte bei 30.000 Dollar zu kaufen, der sollte sich auch so langsam über realisierte Gewinne freuen. Eine weitere bärische Welle könnte den Bitcoin Kurs wieder in die Bereiche von 38.000 Dollar, 34.000 Dollar oder gar 30.000 Dollar fallen lassen.

Wie auch schon im Wochen-Chart wird hierbei das seitliche Volumenprofil eingeblendet. Hierbei lassen sich sehr gut Widerstands- und Unterstützungszonen ausfindig machen, in denen in der Vergangenheit viel gehandelt wurde. In Verbindung mit dem Daily Keylevel bei ca. 44.600 Dollar und dem darüber liegenden Orderblock, ist dies ein ernstzunehmender Widerstandsbereich.

Bitcoin Kurs

Bitcoin in der näheren Zukunft

Nicht nur in den zwei übergeordneten Zeiteinheiten, sondern auch im 4-Stunden-Chart, lässt sich der aktuelle Widerstandsbereich gut erkennen. Sollte der Bitcoin Kurs noch einmal den Daily Orderblock von unten anlaufen kann man über ein Short-Setup nachdenken. Alles unter dieser Zone ist kurz- und mittelfristig zunächst bärisch zu werten. Dies bedeutet, dass sich eine weitere kleine bärische Welle andeutet.

Bitcoin Kurs

Wenn du dir dein eigenes Bild von Kursverläufen machen möchtest und nicht immer auf externe Inhalte angewiesen sein möchtest, dann ist das Mentoring von Tradementor, der Trading-Marke von Cryptory, genau das Richtige für dich! Hier findest du professionelle Mentoren, eine stetig wachsende Community und generelles Fachwissen im Bereich Krypto und Blockchain.

Melde dich jetzt auf https://tradementor.perspectivefunnel.com/erstgespraech/ und sichere dir ein kostenfreies Erstgespräch!

Wie immer gilt: Haltet eure Verluste gering und die Gewinne groß! Ansonsten weiterhin Happy Trading!

Knackt Bitcoin die starken Widerstände?

In der heutigen Analyse betrachten wir drei verschiedene Timeframes. Zunächst den auf Longterm ausgelegten übergeordneten Wochen-Chart. Darauf folgt die tägliche Ansicht und zuletzt der 4-Stunden-Chart für kürzere Trades. Wichtig dabei ist, dass sich die höheren Timeframes, deren Unterstützungen und Widerstände im Bitcoin Chart immer auch auf die niedrigeren auswirken.

Das Big Picture

Seit des Corona-Tiefpunkts hat der Bitcoin einige Widerstände im Kurs überwunden, aber auch neue erreicht. So schoss er mühelos durch die ehemalige Widerstandszone bei 10.000 Dollar, knackte die 20.000, 30.000 bis hin zu knapp 65.000 Dollar. Dort kam der Bullrun zunächst zum stehen und BTC korrigierte um etwas mehr als 50% auf das Level um die 30.000 Dollar. Dort fanden sich abermals neue Käufer, die den Kurs aktuell in den sich vorher gebildeten Widerstand befördert haben.

Diese große Widerständszone bildet sich aus vielen kleineren Widerständen. Mittlerweile finden sich dort drei bärische Orderblöcke, die in der dortigen Zone einen starken Verkaufsdruck abbilden. Mit dabei ist auch noch das Golden Pocket der Fibonacci-Korrekturlevel. Ein vom Kurs gerne angelaufenes Korrekturlevel, bevor es wieder in die Gegenrichtung geht.

Die Bitcoin-Widerstände im Tages-Chart

Betrachten wir uns den Kursverlauf nun eine Zeiteinheit tiefer. Man kann gut erkennen, dass sich der Kurs, als er in der roten Widerstandszone angekommen war, schwer tat. Aus einem starken Anstieg seit 30.000 Dollar, wurde ein sich abflachender Trend (rote Pfeile). Mit dem starken Abverkauf am 07.09.21 bildete sich in der bereits starken übergeordneten Widerstandszone ein ebenfalls bärischer Orderblock. Mit dieser Bewegung nach unten durchbrach der Bitcoin Kurs den Aufwärtstrend und setzte ein tieferes Tief (blauer Pfeil)

Legt man nun wieder das Fibonacci Retracement Tool an, ist ein logisches Ziel das Golden Pocket bei ca. 38.000 Dollar. Darunter sogar noch einmal die Unterstützungszone bei 30.000 Dollar als zweites bärisches Ziel.

Beobachtungen im kleinen Timeframe

Im 4-Stunden-Chart lässt sich exakt das gleiche Muster beobachten, wie man es auch vorher schon im Tages-Chart erkennen konnte. Ein starker Abverkauf in eine Unterstützungszone hinein, gefolgt von einer Konsolidierung, welche in Richtung der Impulswelle verläuft (rote Pfeile). Diese, der Impulswelle folgenden Konsolidierungen, haben eine höhere Wahrscheinlichkeit in die Gegenrichtung auszubrechen – was auch hier wieder geschah.

Faktisch sind wir bei Bitcoin nun auch im tieferen Timeframe wieder am übergeordneten Widerstand. Dass Bitcoin durch diese vielen Widerstände ohne weiteres durchmarschiert ist eher unwahrscheinlich.In dieser Phase pauschal Long- oder Short-Positionen aufzubauen ist daher nicht sinnvoll.

Was man sich zurechtlegen kann sind Pläne. Pläne für die eine und die andere Richtung. Wenn du wissen möchtest, wie man sich diese Pläne zurechtlegt, wie man gute von Schlechten Einstiegen unterscheidet und wie man solche Widerstände im Bitcoin Kurs erkennt; dann ist das Mentoring von Tradementor genau das Richtige für dich!

Hier bekommst du professionelle Unterstützung für deinen Wissensdurst!

Ansonsten gilt wie immer: Haltet euer Risiko klein und eure Gewinne groß! Weiterhin Happy Trading!

Wie funktioniert die Blockchain und wie kauft man Bitcoin?

Hierzu hat Cryptory ein sehr verständliches eBook verfasst. Dort sind alle wichtigen Themen für den
Anfang enthalten. Sei es Blockchain, wie man in Kryptowährungen investieren kann oder einfach nur die
Grundlagen über Bitcoin kennenlernen. In diesem eBook findest du die passenden Informationen!
Unter https://cryptory.de/ebook/ steht deinem Einstieg in die Welt der Blockchain und des Bitcoin nichts
mehr im Wege!

Regelmäßiger Austausch und eine große Community!

Dir wird von der Masse an Informationsquellen schwindelig und du weißt nicht, wo du seriöse Antworten
auf deine Fragen bekommst?
Cryptory hat darauf die passende Antwort! Die verschiedenen Social Media Kanäle von Cryptory bieten
dir täglich handfesten Content und laden dazu ein mitzudiskutieren.
https://www.instagram.com/cryptory.de/
https://t.me/cryptorytalk
https://twitter.com/Cryptory_de
https://www.youtube.com/channel/UCybQpHCTFqBJ8w5XLeBnkgw/featured
https://sitebot.eb4us.com/sitebot.php?key=tCbkXkyXYNSD

Handeln, wenn es die Profis machen!

In welchen Marktphasen handeln die Profis? Muss man dafür permanent in einem Trade sein?
Kurse bewegen sich in Wellen. Diese Wellenmuster können in verschiedene Phasen eingeteilt werden.
Man unterscheidet hierbei in Aufwärts-, Abwärts- und Seitwärtstrends. Besonders Auf- und
Abwärtstrends eignen sich, um gute Ein- und Ausstiege für Trades zu finden. Phasen, in denen Kurse
seitlich laufen, sind prädestiniert dafür, dass Beginner ihr Geld verlieren.
Solltest du Interesse daran haben, diese Phasen selbst erkennen zu können, dann melde dich zu einem
kostenfreien Erstgespräch für unser Mentoring unter http://www.calendly.com/tradementor